top of page
Sieg oder Verrat
Sieg oder Verrat

Sieg oder Verrat

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen

Zeit & Ort

26. Feb. 2023, 20:00

Theater / 20:00 Uhr, Boxhagener Str. 18, 10245 Berlin, Deutschland

Über die Veranstaltung

Sieg oder Verrat

Das  Stück "Sieg oder Verrat" (und schon der Titel enthält Spuren des berühmten Mems von 2014) ist nicht ganz fiktional und nicht ganz dokumentarisch, sondern eine Anpassung der Realität an verständlichere künstlerische Muster. Gleichzeitig hätte das Stück viel künstlerischer sein können, aber irgendwann habe ich mich selbst aufgehalten, ich wollte so ein Monolog / Dialog / Reportage / lautes vitales Sprachrohr der Zeit, ein nüchterner Heldenschrei, der auf dem steht Bühne, und kein subtiler Tschechowianer, durchdrungen von Symbolik, Dialog oder Polylog. Ich wollte, dass das Stück eine „schmutzige“ „raue“ Zeit hat, eine Unregelmäßigkeit, die die summende Relevanz nur akzentuieren und schärfen würde. Dafür habe ich als Autor und ein bisschen als Regisseur gekämpft (allerdings bin ich bereit, einem Theaterregisseur nachzugeben, mich nicht in meine Textsets und Inszenierungen einzumischen).

Was wollte ich in diesem Stück sagen, diesem Stück? Was meiner Meinung nach auf der Klinge eines Messers balanciert, was mir persönlich daran gefällt ... Ich wollte fünf sehr unterschiedliche und mit unterschiedlichen Handlungen und Charakteren von Gemälden aufhängen, die auf den Straßen des schneebedeckten Moskau gemalt  wurden, wo Kundgebungen für Nawalny im Winter 2021 stattfand, fanden andere helle soziale und politische Ereignisse statt. Und dann wollte ich, dass der Betrachter mit diesen an den Wänden hängenden Bildern einen Dialog  beginnt, eine Art Dialog über die Zeit und darüber, welchen Platz jeder von uns in dieser Zeit einnimmt. Was kann heute für  jeden von uns als Sieg, was als Verrat angesehen werden? Was passiert, wenn diese Dinge umgekehrt werden? Und vor allem, wo ist die Grenze, die sie trennt. Dieser Dialog war mein Ziel, und es erübrigt sich zu  spezifizieren, worum es geht. Dies ist ein emotionales Gespräch zwischen jedem von uns mit unserer Zeit, jeder von uns mit einer inneren Stimme. Während er  geht, bewegen wir uns vorwärts, während er geht, sind wir nicht hoffnungslos.

 Die Realität ist heimtückisch und wenn Sie versuchen, sie am Schwanz zu fassen, über das Thema des Tages  zu schreiben, müssen Sie verstehen, dass die Relevanz eines Theaterstücks oder einer Geschichte nur einer der Parameter eines Kunstwerks ist. Sie müssen nicht dem Augenblick nachjagen, Sie sind kein Fotograf. Aber – manchmal, in manchen Fällen – ist es der Fotograf auch. Manchmal müssen Sie mit der schlimmsten Wut reden, weil Sie und Ihr Leser/Zuschauer erkennen wollen, dass Sie verstehen müssen, was passiert. Soziale Netzwerke basieren auf diesem ewigen Mechanismus, Millionen Menschen suchen jede Minute nach Antworten auf Fragen. Mir war es jedoch wichtig, die Kunstfertigkeit nicht nur zu begreifen, sondern auch nicht zu verfehlen –  das wichtigste Element der „Bearbeitung“ der Wirklichkeit, ohne die eine Tatsache nur eine Tatsache ist.

 1. Teil 1. Szene

POLINA -  S. Lycko, M. Rodina, I. Birman

KOMMISSAR —  A. Taube, K. Schewcuk

AGENT FSB - A. Taube, K. Schewcuk, E. Kremer

2. Szene

Polizei -  A. Taube,  E. Kremer, K. Schewcuk

3. Szene

DANILA - A. Mozgowoy, W.Romanow, S. Sipovich

MARINA - W. Zaboklickajy, A.Lindemann

4. Szene

SERGEY - P. Scheinson, B. Birman

ZARINA - S. Lycko, E. Marcenko, I. Birman

BORIS - A. Taube 5. Szene SWETLANA - N. Limbach, W. Parachina, M. Simpson

IRINA  - S. Lycko, A. Tarasowa, M.Rodina, E. Marcenko

2. Teil WARTEN AUF EINEN SOHN von Alexey Slapovsky

ETNA - S. Lycko, I.Birman

KANTOR - P.Schenson, B.Birman

Stimme - A. Taube, E. Kremer

Regie: Aleksandre Mamontov

Technik: Torsten Eissrich

Hinweis: das Stück wird in russischer Sprache gespielt

Eintritt: 12 Euro | 8 Euro ermässigt

Kartenvorverkauf: bitte hier entlang

Tickets

  • Kartenpreis (normal)

    12,00 €
  • Kartenpreis (ermässigt)

    8,00 €

Gesamtsumme

0,00 €

Diese Veranstaltung teilen

Tickets

Kartenreservierung

Für das Reservieren der Karten muss nicht vorbezahlt werden.
Reservierte Karten werden an der Abendkasse bezahlt.

bottom of page